Stimmstörungen bei Kindern

Neben der Sprache ist gerade im Kindesalter die Stimme unser wichtigstes Ausdrucksmittel. Noch bevor wir Gesten zielsicher einsetzen, drückt unsere Stimme Freude, Trauer, Zweifel, Stolz oder Unsicherheit aus. Die kindliche Stimme kann die unterschiedlichen Anforderungen jedoch nicht immer in allen Lebenslagen bedienen.

Sollte die Stimme Ihres Kindes über Wochen angestrengt und heiser klingen oder Ihr Kind gar über Schmerzen beim Sprechen klagen, sollten Sie den Sachverhalt ärztlich abklären lassen.

Wann sollten Sie uns ansprechen?

Wenn Ihr Kind seine Stimme nur unvollkommen oder unter Schmerzen einsetzen kann. Zu den typischen Symptomen zählen:

  • Heiseres oder raues Sprechen
  • Gepresstes oder verhauchtes Sprechen, fehlende Resonanz
  • Schnelle Ermüdung beim Sprechen
  • Kratzen, Trockenheitsgefühl oder Schmerzen beim Sprechen
  • Näseln

Mögliche Ursachen

Stimmstörungen bei Kindern können sehr unterschiedliche Ursachen haben. Bekannte Auslöser sind beispielsweise:

  • Allgemeine Entwicklung des Kindes (Schreikinder, auffällige motorische Entwicklung, schwaches Immunsystem)
  • Seelisch/emotionale Situation, familiäre Faktoren
  • Strapaziöser Stimmgebrauch
  • Organische Ursachen wie Kehlkopferkrankungen, Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalte)
  • Hormonelle Schwankungen

Unsere Therapie

Bei Stimmstörungen sollte durch eine Untersuchung beim Phoniater oder HNO-Arzt zunächst ein organischer Befund ausgeschlossen bzw. behandelt werden. Erst danach kann eine sinnvolle logopädische Diagnose der verursachenden Faktoren erfolgen, die dann anhand eines individuellen Therapieplans behandelt werden.

Bei der Therapie konzentrieren wir uns auf Übungen zur Verbesserung von Atmung, Stimmgebung, Resonanz, Artikulation, Körpertonus und Haltung, wir arbeiten mit den Kindern an deren kommunikativen Fähigkeiten sowie am Selbstbewusstsein. Auch Familiengespräche gehören zum Umfang einer Stimmtherapie.